Suche
  • Bunte Texte Content-Services für Ihre Botschaften, Themen und Werte.
  • Kontakt: arno.kuss@buntetexte.de / Tel. +49 (0)6196 9502018
Suche Menü

Von flüchtigen Gedanken, kurzen Texten und wie Notizbücher bei Ideenmüllhalden helfen

Wieder mal ein Thema kaputt denken, die anfangs vorhandenen und lebhaften Impulse hinterrücks auf die Gedankenmüllhalde schmeißen. Wenn ich mir das bildlich vorstelle, was da bereits rumliegt, es kommt mir vor, wie der Schrottplatz eines Erfinders. Überall liegen angefangene fantastische Ideen rum, ungenutzte Bauteile, die dahin rosten und nicht mehr benötigt werden.

Zeit, ist vielleicht das wertvollste Gut

Während sich dieser Berg an ungenutzter, wundervoller Kreativität immer höher stapelt, reihen sich Seiten über Seiten langweiliger Texte im Dokumentenordner im digitalen Archiv meines Computers. Die in dem Textprogramm geöffneten Dokumente eingeblendete Wortzahl gibt die Relevanz für viele Auftraggeber vor. Je mehr Text umso mehr Relevanz. Nur, wer soll das alles anschauen? Wer verbringt so viel Zeit am Bildschirm, um über ein x-beliebiges Thema zu lesen? Alleine, wenn ich darüber nachdenke und versuche zu schreiben, dann wird mir langweilig. Das kann nicht gut werden. geht das nicht kompakter und ansprechender?

In der Kürze liegt die Würze. Immer diese Phrasen aber es stimmt doch

Also beschließe ich fortan, mehr der Kraft von Ideen und Impulsen nachzugehen und diese täglich in Worte und kurze Textwerke zu fassen. Ich bin fest davon überzeugt, dass damit kleine aber dafür auch echte Geschichten entstehen, die meinen kreativen Fähigkeiten entsprechen und tatsächlich zu Bunte Texte passen. Eigentlich war das immer meine Intention, die, zurückgehalten von den Wächtern der Vernunft, nur sehr selten zum Vorschein kam.

Das Notizbuch, für Gedanken das bessere Archiv

Ich könnte dazu noch weiter schreiben aber ich glaube, ich belasse es für heute dabei. Nur eines noch, vielleicht ein kleiner Tipp: Anstatt die angefangenen Gedanken auf die eben genannte Müllhalde zu werfen, warum diese nicht einfach so kurz wie nötig in einem Notizbuch oder in der Memofunktion des Smartphones notieren? So gehen die Ideen nicht verloren und sind bereit für mehr, wenn die Zeit dafür reif ist.